Header_test_2.jpg


Tafel 6: Eisenbahn

Das lange Warten auf die Eisenbahn


Die grossen Bauperioden der Eisenbahnlinien in der Schweiz liegen in den 1850er- und 1870er-Jahren. Beide gingen an Feuerthalen vorbei. Erst 1894 konnte die Eisenbahnlinie Etzwilen – Feuerthalen und 1895 das Teilstück mit der hohen Eisenbrücke und dem Tunnel nach Schaffhausen eröffnet werden.
Die ersten Pläne für eine Eisenbahnverbindung von Schaffhausen über Stein am Rhein bis nach Rorschach wurden bereits in den 1860er-Jahren geschmiedet. 1873, nach dem Bau der Strecke Kreuzlingen – Etzwilen durch die Nationalbahn, konzentrierte man sich auf den Bau der Fortsetzung von Etzwilen über Feuerthalen nach Schaffhausen. Zu diesem Zweck schloss ein Gründungskomitee einen Vertrag mit der Schweizerischen Nordostbahn.
Genau damals geriet die Schweizerische Nordostbahn aber in eine wirtschaftliche Krise. Um den Konkurs zu vermeiden, verfügte der Bund, dass der Bau verschiedener Linien, darunter auch diejenige von Etzwilen nach Schaffhausen, auf die lange Bank geschoben werden musste. Erst 1888 schaltete der Bund wieder auf Grün. 1890 wurde endlich mit den Bauarbeiten begonnen. Mit der zweistufigen Eröffnung erhielt Feuerthalen 1894/95 endlich den langersehnten Anschluss an die grosse Welt. Übrigens: Die Eisenbahnbrücke ist mit gegen 20 Metern eine der höchsten Brücken über den Rhein.


Tafel6_Eisenbahn1900.jpg

Die Eisenbahnbrücke um 1900.



empty