Header_test_2.jpg


Tafel 10: Othmar H. Ammann

Othmar H. Ammann (1879 - 1965)

Ein Brückenbauer von Weltgeltung


Othmar Hermann Ammann wurde am 26. März 1879 in Feuerthalen geboren. Ammann gilt bis heute als einer der bedeutendsten Brückenbauer des 20. Jahrhunderts.

Bereits während seiner Primarschulzeit zog seine Familie von Feuerthalen nach Kilchberg. Von 1894 bis 1897 besuchte er die Industrieschule und später das Polytechnikum – die heutige ETH – in Zürich. Nach ersten Berufserfahrungen in der Schweiz und in Deutschland plante er eine zweijährigen Auslandsreise in die USA. Aus den zwei Jahren wurde ein lebenslanger Aufenthalt. Verschiedene berufliche Stationen machten aus dem Ingenieur einen gefragten Experten für den Bau grosser Brücken. 1925 wurde er Chefingenieur der New Yorker Hafenbehörde, die für den Bau von Brücken und Tunnels im Gebiet des New Yorker Hafens zuständig war. In dieser Funktion baute er unter anderem die George-Washington-Brücke, die zu jener Zeit die Hängebrücke mit der grössten Spannweite der Welt war. Beim Bau unterschritt Ammann sowohl das Finanz- wie auch das Zeitbudget deutlich. Es folgten zahlreiche weitere wichtige Brückenbauten. Unter anderem wirkte Ammann auch als Berater beim Entwurf und beim Bau der Golden-Gate-Brücke in San Francisco. Ammann starb am 22. September 1965 in Rye, New York.


Tafel10_OttoHAmmann1965.jpg

Othmar H. Ammann im Jahr 1965. (Quelle: ETH Zürich)



empty